Kolloquium 2016: Teilen

Hintergrund:

Das Kolloquium fand vom 30. September – 2. Oktober 2016 in Hamburg statt. Bei Interesse können hier weitere Informationen eingeholt werden.

Call for Applications 2016

Tagungsbericht

Teilen – das ist das Thema des diesjährigen Kolloquiums der RespectResearchGroup. Teilen ist Grundbestandteil der menschlichen Interaktion: Gefühle, Wissen, Ressourcen oder Zeit teilen wir täglich mit anderen. Im Alltag sprechen wir von Teilen, wenn etwas zu unserem Besitz gehört und wir davon einen Teil an andere abgeben. So setzt Teilen voraus, dass man über das, was man teilt, auch verfügt. Doch gerade in der allgegenwärtigen Flüchtlingsdebatte wird in Frage gestellt, was wir als unser Eigen ansehen können, worauf wir tatsächlich Anspruch haben, was eine gerechte Aufteilung ist und was Teilen letztendlich bedeutet. Kann man beim Verschenken von materiellen Ressourcen, die man selbst nicht mehr nutzt, von Teilen sprechen? Sind wir tatsächlich bereit, dauerhaft Ressourcen zu teilen, die wir selbst noch brauchen?
In der Gesellschaft gibt es Strömungen, die versuchen, das Teilen zu kultivieren. Immer populärer wird das Prinzip der shared economy, der kollaborative Konsum mit dem Ziel einer ökonomischeren Ressourcenauslastung. Aber wer profitiert eigentlich davon und was genau ist das Gute daran? Mit wem teile ich gerne und warum eigentlich? Wie lange funktioniert Teilen auf Vertrauensbasis, und wann werden rechtliche Grundlagen benötigt?

JenniKolloquium 2016: Teilen